Brandschutzhelfer/in

Brandschutzhelfer sind eine tragende Säule des betrieblichen Brandschutzes. Mitarbeiter, die diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen, müssen dafür ausgebildet sein. Inhalte und Umfang der Brandschutzhelfer-Ausbildung sind jetzt bundeseinheitlich in der neuen DGUV Information „Brandschutzhelfer – Ausbildung und Befähigung“ festgeschrieben. Arbeitgeber sollten diese Praxishilfe kennen.

Brandschutzhelfer sind im betrieblichen Brandschutz schon seit mehreren Jahren ein Begriff. Offiziell eingeführt und festgeschrieben sind sie seit Dezember 2012 in der technischen Regel für Arbeitsstätten „Maßnahmen gegen Brände“ (ASR A2.2). Darin ist festgelegt, dass Arbeitgeber eine ausreichende Zahl von Beschäftigten als Brandschutzhelfer benennen und entsprechend in Theorie und Praxis unterweisen müssen. Die ASR A2.2 erläutert allerdings nicht im Detail, was die designierten Brandschutzhelfer konkret können müssen und wie sie die entsprechende Handlungskompetenz und Fertigkeiten erlernen.

Diese Lücke schließt seit Februar 2014 die DGUV Information 205-023 „Brandschutzhelfer – Ausbildung und Befähigung“. Erarbeitet wurde sie vom Sachgebiet „Betrieblicher Brandschutz“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) unter Mitwirkung aller Fachverbände und von Fachkreisen. Die Praxishilfe enthält eine bundeseinheitliche Konzeption der Brandschutzhelfer-Ausbildung und ist eine gute Hilfe für Arbeitgeber, die in ihrem Betrieb rechtssicher Brandschutzhelfer bestellen wollen. Ziel der Ausbildung zum Brandschutzhelfer ist, dass sie Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden sicher und kompetent einsetzen können, ohne sich dabei selbst zu gefährden.


Außerdem sollen sie sicherstellen können, dass die Beschäftigten den Brandort selbstständig verlassen können. Die entsprechenden Ausbildungsinhalte und der Umfang der Ausbildung sind in der DGUV Information „Brandschutzhelfer“ verständlich und anschaulich beschrieben. Hierbei wurde dem Wunsch der Arbeitgeber, sie nicht übermäßig zu belasten, entsprochen. Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer besteht aus mindestens 1,5 Stunden Theorie sowie aus einer praktischen Löschübung
.

112,– EUR pro Person
100,– EUR für Mitglieder im Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Fragen Sie nach unseren Gruppenangeboten.